Comic Kritiken

Kritik – Strange Adventures – Tom King + DC Black Label = Hit?

Mit Strange Adventures liefert uns Eisner Award Gewinner Tom King einen Titel im DC Black Label, welcher Spannung und galaktische Abenteuer mit sich bringt. Das Besondere daran ist, dass mit Mitch Gerads und Evan Shaner gleich zwei Zeichner involviert sind. Die Geschichte wird nämlich auf zwei Ebenen erzählt. Was es damit auf sich hat und wieso der Titel auf Eurem Wunschzettel stehen sollte, lest Ihr in meiner Kritik.

Adam Strange wurde einst auf der Erde geboren. Ausgebildet wurde der einstige Archäologe jedoch auf Rann. Der 40 Billionen km von der Erde entfernte Planet zeichnet sich durch ein hohes Maß an Fortschritt aus. Dort wuchs er zum Beschützer des Planeten heran, ausgestattet mit Jetpack und einer Strahlenkanone. Auf der Erde gilt er mittlerweile als ein Held der Nation, der bereits häufig mit der Justice League für Recht und Ordnung gesorgt hat. Nachdem er sein eigenes Buch geschrieben hat, gibt Adam eine Autogrammstunde. Doch schnell merkt er, dass auch Missgunst seine Wege kreuzt. Damit nicht genug, wird er kurz darauf als Mörder und Kriegsverbrecher bezeichnet. Der eigentliche Held der Nation, steht schnell in der Kritik. Mr. Terrific führt eine Untersuchung all dessen durch. Er will herausfinden, ob die Beschuldigungen wahr sind oder ob jemand Strange übel mitspielen will. Dass dabei jedoch finstere Geheimnisse ans Tageslicht gelangen, ahnt niemand…

Adam Strange feierte bereits in den 1950er Jahren seinen Einstand im DC Comics Universum. Seine ersten Solo-Abenteuer erschienen in der Anthologie-Reihe Showcase. Dort wuchs die Beliebtheit am galaktischen Abenteurer recht schnell, so dass in den Folgejahren immer mehr Titel rund um den Mann vom fernen Planeten Rann erschienen. Das Strange Adventures als Titel gewählt wurde, passt wie die Faust aufs Auge. Denn zum Einen erschien der Held in einer gleichnamigen Reihe, zum Anderen versprüht der uns vorliegende Titel eine starke Metaebene. Tom King, der Autor von Batman oder Heroes in Crisis, hat bereits mit dem vielerorts als Meisterwerk betitelten Mister Miracle bewiesen, dass ihm solche Stories liegen.

Adam Strange - der Held von Rann (Bild: Renes Nerd Cave/Panini Verlag)
Der Held von Rann – Adam Strange (Bild: Renes Nerd Cave/Panini Verlag)

Strange Adventures und Metaebenen

Band eins des DC Black Label Titels liefert uns die ersten sechs Kapitel der Geschichte. Auffällig ist dabei, dass fast auf jeder Seite zwei verschiedene Zeichenstile zu finden sind. Heutzutage ist das nichts ausßergewöhnliches mehr. Allerdings sind die Gründe in diesem Fall nicht Zeitmangel oder dergleichen, denn die Geschichte wird auf zwei Ebenen erzählt. Während Evan Shaner uns die Gegenwart vor Augen führt, reisen wir zusammen mit Mitch Gerads in die Vergangenheit von Adam Strange. Zugegebenermaßen kann diese Tatsache gerade am Anfang für ein wenig Verwirrung sorgen. Wer der Sache Zeit gibt und fleißig weiterliest, gewöhnt sich aber recht schnell daran. Tatsächlich harmonieren beide Stile sogar sehr gut, obwohl sie recht unterschiedlich sind.

Damit wären wir auch direkt bei den Stärken von Strange Adventures. Denn der Titel schafft es schnell und einfach, sich von der Masse abzuheben. Grund dafür ist, neben den interessanten Zeichnungen, vor allem die Erzählweise. Die zwei Zeitebenen auf denen wir uns bewegen wissen zu gefallen und stellen eine treffende Verbindung zu der jeweils anderen her. Wie bereits gesagt, kann das gerade am Anfang für ein wenig Verwirrung sorgen. In meinen Augen ist das aber nicht weiter schlimm. Tom King beweist einmal mehr, wieso er aktuell einer der gefragtesten Autoren auf dem Markt ist. Das der Band mit allerhand querverweisen und Easter Eggs zu anderen Titeln oder Personen gefüllt ist, weiß ebenso zu gefallen. So verneigt er sich u.a. mit Zitaten vor den frühen Künstlern hinter Strange.

In Strange Adventures gibt es zwei Ebenen! (Bild: Renes Nerd Cave/Panini Verlag)
Zwei Ebenen, zwei Zeichner! (Bild: Renes Nerd Cave/Panini Verlag)

Das Fazit:

Strange Adventures von Tom King ist eine Science-Fiction Geschichte welche überzeugt. Der clevere Mix aus Gegenwart und Vergangeneheit, in Kombination mit zwei verschiedenen Zeichnern hilft dabei, sich von der Masse abzuheben. Thematisch bietet der Band ordentliche Unterhaltung, welche sich zwischen Polit-Thriller und Drama bewegt. Auf ausufernde Action und Krawall wurde, zugunsten einer dichten Atmosphäre, zu weiten Teilen verzichtet. Dadurch kann sich die Geschichte auf das Wesentliche Konzentrieren – gelungenes Storytelling! Das wird vor allem im weiteren Verlauf des Ganzen ersichtlich, wenn sich immer mehr Fäden zusammenziehen und King anfängt, die ersten Twists einzubauen. Mit seiner filmreifen Inszenierung und einer kurzweiligen und zum weiterlesen animierenden Handlung, gehört der Titel definitiv zu den jüngsten Highlights aus dem DC Black Label. Man darf zweifelsfrei gespannt sein, wie der Fall und die Verschwörung gegenüber Adam Strange enden wird!

  • Erstveröffentlichung: 06.04.2021
  • Autor: Tom King
  • Zeichner: Mitch Gerads/Evan Shaner
  • Seiten: 196
  • Preis: 21,00€
  • Genre: Superhelden/Science-Fiction
  • Format: Softcover/Hardcover
  • Verlag: Panini Verlag

Neues im Nerd Cave

Ihr wollt immer up to date bleiben und keine Reviews und Artikel verpassen? Dann folgt meinem Blog auf Facebook, Instagram oder Twitter und erhaltet dort noch viel mehr Input! Ich würde mich freuen!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.