Comic Kritiken

Daredevil Collection von Charles Soule – 5 Gründe, für den Teufel

Daredevil hat es in Deutschland nicht leicht. Nachdem vor einigen Jahren die Verkaufszahlen in den Keller fielen, erschienen nur noch spärlich die Abenteuer des Mannes ohne Furcht. Mit der Daredevil Collection von Charles Soule, wagt der Panini Verlag einen neuen Anlauf. Hier erfährt Ihr 5 Gründe, wieso sich der Kauf des 1200 Seiten starken Omnibusses lohnt und worum es geht.

Lesezeit: 6 Minuten

Die Welt hat vergessen, dass Matt Murdock, der maskierte Teufelskerl Daredevil ist. Als Assistent des Bezirks Staatsanwaltes, kehrt Matt dahin zurück, wo er quasi sein ganzes Leben, mit allen Höhen und Tiefen verbracht hat – Hells Kitchen! Währenddessen trainiert er einen aufstrebenden, jungen Helden. Blindspot. Zusammen wollen sie die Stadt endgültig von der Kriminalität befreien. Doch als sein größter Widersacher, Wilson Fisk a.k.a Der Kingpin, als Bürgermeister gewählt wird, steht ein gesamtes Leben erneut Kopf…

Hier erfahrt Ihr 5 Gründe, wieso Ihr Euch den über 1200 Seiten starken Band, nicht entgehen lassen solltet:

Ein Blick in die Daredevil Collection von Charles Soule (Bild: Panini Verlag)
(Bild: Panini Verlag)

1: Der Teufel ist zurück!

Daredevil blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Bereits 1964 wurde die Figur des blinden Anwalts, von Stan Lee kreiert. In den folgenden Jahren schrieben einige der größten Namen der Comic Welt, die Abenteuer des Draufgängers. Frank Miller, Brian Michael Bendis, Ed Brubaker oder Mark Waid, um nur einige zu nennen. Bis auf wenige Ausnahmen, liefert die Reihe ein Highlight nach dem anderen. Daher ist es umso bedauerlicher, welch schweren Stand die Titel in den vergangenen Jahren hierzulande hatte. Mit der Daredevil Collection von Charles Soule liegt der Run des Autors, zum ersten Mal komplett auf deutsch vor. Dabei muss sich die Geschichte keinesfalls vor den Runs von Miller, Bendis und Co. verstecken. Spannend, atmosphärisch und mit vielen Wow-Momenten versehen, gibt sich die Reihe durchweg unterhaltsam. Neben vielen Gastauftritten bekannter Figuren, sind es ebenso die neuen und frischen Elemente, welche zu gefallen wissen.

2: Expertise eines Anwalts

Wer wäre wohl besser geeignet einen Titel zu schreiben, in welchem es um einen Anwalt geht, als ein Anwalt selbst? Charles Soule ist nicht nur Comic-Autor, sondern auch praktizierender Rechtsanwalt. Ein Faktor, welcher sich in seiner Erzählung bemerkbar macht. Denn die enthaltenen Gerichtsprozesse, die Fälle und das Vorgehen der Figuren, sind überaus clever inszeniert und völlig packend gestaltet. Dafür muss man im übrigen kein Experte auf diesem Gebiet sein. Soule schafft es perfekt, die teilweise so komplexen Herangehensweisen und Themen, für den Leser einfach und spannend darzustellen. Egal ob es im New Yorker Gericht oder am obersten Gerichtshof der USA stattfindet – die Elemente der Justiz gehören zu den ganz klaren Highlights der Story.

3: Black Suit

Einer der Aspekte von Charles Soules Daredevil, der mir wirklich sehr gefallen hat, ist der schwarze Anzug, den der Rächer phasenweise trägt. Natürlich kann man darüber streiten, ob allein dieser Aspekt den Kauf rechtfertigt. Doch im Kontext der Handlung, ist es mehr als eine einfache Farbänderung. Es ist vielmehr eine Art der Symbolik, der mentalen Verfassung und der Zerissenheit, in welcher sich Matt Murdock befindet. Damit hebt sich die Collection nicht nur optisch von den vorherigen Stories ab. Auch seitens der Atmosphäre, legt Soule zusammen mit seinem talentierten Kreativteam, einen hervorragenden Job ab.

Der Black Suit in vollem Glanz (Bild: Panini Verlag)
(Bild: Panini Verlag)

4: Eine Vielzahl bekannter Gesichter

Der Anwalt aus Hells Kitchen hat unzählige Verbündete, Bekannte und fiese Widersacher. Umso erfreulicher ist es, dass wir einige davon, innerhalb der Daredevil Collection von Charles Soule zu Gesicht bekommen. Neben den üblichen Verdächtigen wie Foggy, Elektra, Kingpin oder Bullseye, sind es auch Charaktere wie die Purple Children, Karnak oder andere, überraschende Figuren. Eines der Highlights dürfte aber wohl das (erneute) Aufeinandertreffen mit Frank Castle bzw. dem Punisher sein. Als einer von nur drei Arcs, hat das Crossover es bereits vorher nach Deutschland geschafft. Knallhart und turbulent inszeniert – ein echter Thriller! Doch gerade der Twist, dass Murdock den berüchtigten Kingpin als Bürgermeister erleben muss, birgt phänomenales Potential, welches das Leben des Helden auf den Kopf stellt.

5: Kreative Köpfe

Mit u.a. Phil Noto, Goran Sudzuka (A Walk through Hell) und Ron Garney, stehen Soule ebenso namenhafte wie talentierte Zeichner zur Verfügung. Dabei liefern allesamt einen ausgezeichneten Job ab, welcher mit vielen Details und atmosphärischen Elementen daherkommt. Egal ob es die Häuserschluchten und Gassen New Yorks, die Sinne von Murdock oder packende Kämpfe sind. Das Kreativteam schafft es hervorragend, die Welt des Helden darzustellen und Soule in seinem cleveren Worldbuilding zur Seite zu stehen. Auch hier zeigen sich die inszenatorischen Stärken, welche der schwarze Anzug mit sich bringt. Vergleicht man die DD-Runs untereinander, kommt das gesehene zwar nicht an Maleev oder Lark (Zeichner von Bendis/Brubaker) heran, allerdings ist das Meckern auf sehr hohem Niveau.

Das Fazit:

Die Daredevil Collection von Charles Soule ist die ideale Gelegenheit, den gesamten Run des Autors der Sammlung hinzuzufügen. Panini Comics nimmt sich dabei ein Beispiel am US Omnibus, welcher mit gleichem Inhalt aufwartet. Durch erfrischende Elemente wie dem schwarzen Suit, viele bekannte Gesichtern und bärenstarke Gerichtsprozessen, braucht sich der Run keinesfalls vor den anderen Highlights, aus der Welt des Mannes ohne Furcht verstecken. Mit 120€ Coverpreis (bzw. 175€ in der Limited Edition samt Autogramm) ist das Werk zweifelsfrei nicht günstig. Blickt man allerdings auf die über 1200 Seiten, gibt sich das Preis/Leistungs-Verhältnis fair und deckt sich mit dem US-Preis. Daredevil ist zurück in Deutschland! Eine klare Empfehlung, für Fans des Charakters und allen, die es werden wollen.

Mit Devils Reign steht übrigens bereits ein Event, rund um den roten Teufel in den Startlöchern.

Bewertung: 4 von 5.
  • Erstveröffentlichung: 23.08.2022
  • Autor: Charles Soule
  • Zeichner: Phil Noto, Goran Sudzuka, Ron Garney
  • Preis: 120€ Standard Edition/175€ Limited Edition inkl. Autogramm
  • Seiten: 1220
  • Format: Deluxe Edition Hardcover (Omnibus)
  • Inhalt: All-New, All-Different Point One (2015) 1, Daredevil (1964/2017) 595–612, Daredevil (2015) 1–28, Daredevil Annual (2016) 1, Punisher/Daredevil: Seventh Circle (2016) 1–4
  • Genre: Superhelden
  • Verlag: Panini Verlag
  • Publisher: Marvel Comics

Neues im Nerd Cave

Ihr wollt immer up to date bleiben und keine Reviews und Artikel verpassen? Dann folgt meinem Blog auf Facebook, Instagram oder TikTok und erhaltet dort noch viel mehr Input! Ich würde mich freuen!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.