Alphatiere vom Schreiber und Leser Verlag
Comic Reviews

Alphatiere – Der Minister und der Spion – Kritik

Alphatiere ist seit Anfang September über den Schreiber & Leser Verlag erhältlich. Das Kreativteam, bestehend aus Zeichner Jef und den Autoren Stephen Desberg und Claude Moniquet, liefert einen packenden und zum Teil düsteren Politthriller, welcher die Schattenseiten der Politik offenlegt. Wie mir der Band gefallen hat, worum es geht und mehr, erfahrt ihr in meiner Kritik.

Alphatiere

Zwei Männer, welche auf dem Weg zu Macht und Ruhm sind. Auf der einen Seite – Charles Weber. Ehemaliger Soldat und Agent des Französischen Geheimdienstes. Auf der anderen Seite – Jaques Dufell. Einst Minister des Parlaments und heute Kandidat auf das Amt des Präsidenten. Als Charles das Leben von Jaques rund 20 Jahre zuvor im Kriegsgebiet des Libanon rettete, hätten die Beiden wohl nicht gedacht, sich eines Tages wiederzusehen. Während der Eine Ruhm und Rampenlicht abbekommt, schlägt sich der Andere durch den Dreck den niemand sieht. Doch als eines Tages eine Frau auf der Bildfläche erscheint, kommt es zu Problemen…

Einblicke in Alphatiere vom Schreiber und Leser Verlag
Zeichner Jef trifft optisch und atmosphärisch den Nagel auf den Kopf! (Bild: Schreiber & Leser Verlag/Renes Nerd Cave)

Alphatiere ist ein Thriller, wie wir ihn aus dem Kino kennen. Während des lesens musste ich gelegentlich an Filme wie The International mit Clive Owen oder The Ides of March mit Ryan Gosling denken. Die Welt der Politik ist alles andere als sauber. Wer den Netflix-Hit House of Cards gesehen hat weiß, dass die Politik in unserer Welt oftmals Korrupt und erbarmungslos ist. Jeder ist sich selbst der Nächste und es wird vor nichts und niemandem zurückgeschreckt. Alles für den Wahlkampf lautet oftmals die Devise. Dass dieser alles andere als sauber ist, verdeutlichen die Autoren Stephen Desberg und Claude Moniquet. Dabei nehmen sie kein Blatt vor den Mund. Wer hier Spaß und Gewinner sucht, ist definitiv an der falschen Adresse.

Die Kunst des Comics

Was mir sofort gefallen hat, sind die wunderbaren Zeichnungen vom französischen Zeichner Jef (Geronimo, Tomboy). Durch eine durchgehend stimmige Farbgebung und den passenden Akzenten, kreiert er eine ansprechende und dabei dichte Atmosphäre, welche die Geschichte hervorragend einfängt. Dabei hat mir vor allem sein Spiel mit der Farbpalette gefallen. Während wir in Dialogen eher ein tristes und helles Schema sehen, nutzt er zur Darstellung von Gefahren und Spannung oft ein stechendes und bedrohliches rot – Großartig! Gesichter und Emotionen trifft er, dank seines Stils, auf eine realistische Art und schafft es dabei, jeder Figur seine eigene Note zu verpassen. Während Charles Weber der glatte, heldenhafte Charakter ist, scheint Jaques Dufell vom Leben gezeichnet.

Die Zeichnungen von Alphatiere
Gesichter und Emotionen werden realistisch eingefangen. (Bild: Schreiber & Leser Verlag/Renes Nerd Cave)

Allgemein schafft es das Kreativteam, den Figuren viel Tiefe und Platz für Charakterentwicklung einzuräumen. Im Verlauf der Geschichte werden immer mehr Eigenschaften und Aspekte der Figuren offengelegt und helfen dabei, die Figuren nahrhaft wirken zu lassen. Egal ob es der Umgang zwischen einem Vater und seinem kranken Sohn ist, die Selbstreflexion über eine voranschreitende Krankheit, oder Erkenntnisse über nicht genutzte Chancen – hier stimmt einfach alles.

Alphatiere – Das Fazit:

Alphatiere – Der Minister und der Spion ist ein spannender Politthriller, welcher keinen Hehl darum macht, dass in der Politik einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. Der Kontrast zwischen Rampenlicht und Drecksarbeit wird treffend dargestellt und seitens der Charakterentwicklung gibt es absolut nichts zu bemängeln. Gleiches gilt auch für die atmosphärischen Illustrationen, welche die Story bis zum Schluss tragen und zu gefallen wissen. Wer gerne einmal eine interessante und realistische Story abseits des Mainstream lesen möchte, sollte diese Story auf jeden Fall ausprobieren. Wer darüber hinaus von den Themen Politik und Gesellschaft nicht abgeschreckt wird, findet hier definitiv ein Highlight!

  • Erstveröffentlichung: 03.09.2019
  • Autoren: Stephen Desberg/Claude Moniquet
  • Zeichner: Jef
  • Verlag: Schreiber & Leser
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 116
  • Preis: 22,80€
  • Genre: Politik/Thriller

Vielen Dank an den Schreiber & Leser Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Ihr wollt immer up to date bleiben und keine Reviews und Artikel verpassen? Dann folgt meinem Blog auf Facebook, Instagram oder Twitter und erhaltet dort noch viel mehr Input! Ich würde mich freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSS
Facebook
Instagram
Twitter
Pinterest