Allgemeine Artikel

Halloween und mein Hang zum Horror

Halloween ist für mich mehr als nur ein einfacher Tag. Es ist ein Tag, welchen ich gerne viel ausführlicher zelebrieren würde, als es in Deutschland möglich ist. Doch wieso lege ich so viel Wert auf ein Fest, welches vor allem in den Vereinigten Staaten präsent ist? Die Antwort ist denkbar einfach – ich bin riesiger Horror-Fan! Wie es dazu kam, was meine Lieblings Horrorfilme sind und was ich an Halloween gerne mache, lest ihr hier.

Was ist dein liebster Horrorfilm?!

Eines Tages, ich war circa 8 oder 9 Jahre alt, brachte mein Onkel uns einen großen Karton mit VHS Tapes vorbei. Diese großen, schwarzen Teile mit endlosem Band innen drin, die nie zurück gespult sind. Neben diversen Klassikern wie Flubber, Gremlins oder Disneys Dinosaurier war es vor allem eine VHS, welche mein Interesse geweckt hatte. Es war Scream – Schrei! Am Ende kann ich nicht einmal genau sagen woran das lag. Zugegeben: Das Cover ist recht durchschnittlich. Doch ich wollte den Film unbedingt sehen. Wahrscheinlich lag es mit daran, dass damals an Halloween und Karneval alle mit der Ghostface-Maske herum gerannt sind. Irgendwann hatte meine liebe Mutter erbarmen und schaute den Film mit mir zusammen. Ach kommt, als hättet ihr nie etwas geguckt für das ihr noch zu jung wart…

Renes Nerd Cave Neve Campbell Foto
Einer der schönste Convention-Momente meines Lebens – Mein Treffen mit Neve Campbell aus der Scream Reihe! (Bild: Renes Nerd Cave)

Damit war der Grundstein auch schon gelegt. Ich wollte immer mehr und mehr sehen. Das gruselige und morbide Genre hatte seine Pranken um mich gelegt. Über die Jahre lernte ich die Klassiker wie A Nightmare on Elm Street, Friday the 13th oder The Texas Chainsaw Massacre immer mehr zu schätzen und so gehören sie heute zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Mittlerweile kenne ich unzählige Horrorfilme aus den verschiedenen Sub-Genres, doch nach wie vor sind die Slasher der achtziger Jahre meine Liebsten.

We’re all doomed!

Ab und an werde ich gefragt, warum mich das Horror-Genre so fasziniert und wieso ich es toll finde mir solche Dinge anzusehen. Meine Antwort ist oft „Wieso stehst du darauf dir in unzähligen Filmen anzusehen, wie sich zwei Leute kennenlernen, sich verlieben, sich streiten und am Ende wieder zusammen kommen?„. Ist es nicht egal zu welchem Genre man sich hingezogen fühlt? Als jemand der offen für nahezu alle Arten von Filmen ist kann ich beruhigt sagen – ja ist es! Tatsächlich kann ich nur mutmaßen wieso es genau dieses Genre ist, dass mich seit Jahren so sehr in seinen Bann zieht. Sehe ich Menschen gerne leiden? Nein. Mag ich diese Spannung und den Nervenkitzel, welchen Filme wie Halloween oder Insidious versprühen? Auf jeden Fall!

Vor allem zu Halloween ein Hit! Klassiker auf Blu-ray!
Es geht doch nichts über Klassiker! (Bild: Renes Nerd Cave)

Dazu kommt, dass Horrorfilme oftmals besser sind, als jeder Survival Guide! Schon früh habe ich gelernt, dass man nicht die Treppe hinauf läuft oder sich trennt wenn der Killer einem auf den Fersen ist. Auch lernte ich schnell, dass festes Schuhwerk und ein ausgeprägter Orientierungssinn das A und O sind, wenn man Urlaub in einer einsamen Hütte im Wald macht. Wer will schon hinfallen, wenn er von einem Baum verfolgt wird und sich dabei verirren? Horrorfilme zeigen uns eindrucksvoll, wie es nicht gemacht wird. Da Ausnahmen jede Regel bestätigen, gibt es natürlich auch vollkommen übertriebene oder realistische Vertreter des Genres.

Halloween – Die Nacht des Grauens

Haddonfield – Der junge Michael Myers ermordet in der Halloween Nacht seine Schwester… okay, jeder kennt den Film (und wenn nicht: Schande!). Geht es euch auch so? Müsst ihr an solchen Tagen auch immer einen Teil der Reihe gucken oder gar das Original selbst? Wenn ja, geht es euch genau wie mir. Egal ob Halloween, Freitag der 13. oder Weihnachten. Ich kann diese Tage nicht abschließen, ohne einen entsprechenden Film zu sehen. Noch besser wird es, wenn man sich über den Tag verteilt auch noch den Soundtrack der entsprechenden Filme zu Gemüte führt. Doch gebt acht – Es könnte den Partner nerven! Haltet Kopfhörer parat.

Halloween und andere Steelbooks
Figuren können Sammlungen ergänzen und dabei super aussehen. (Bild: Renes Nerd Cave)

Da Halloween hierzulande im Regelfall nur Horrorfans wie ich zelebrieren, ist es oftmals schwer seine Freude richtig zu teilen. Aber passende Shirts, Filme und die entsprechende Musik helfen, sich trotzdem ein schönes Gruselfest zu kreieren. Wer mag, kann sich die Wohnung ein wenig spooky schmücken. Entweder ihr holt euch kitschige Deko im Laden, schnitzt euch einen Kürbis oder es geht euch wie mir – Die Horrorfilme und -props dienen bereits als passende Dekoration.

Gourmet Tipp – Der Klassiker: Hot Dog Würste, Mandelsplitter, Ketchup – Splitter in die Enden der Wurst stecken, Ketchup am anderen Ende verteilen und mit ein wenig Abstand zwei mal drei Schlitze in die Würste schlitzen und schon sind Selfmade-Finger fertig!

Halloween-Horror-Spaß im Wandel der Zeit

Mittlerweile gucke ich weitaus weniger Horrorfilme, als noch vor wenigen Jahren. Dass liegt aber nicht daran das mein Interesse am Genre verlorengegangen ist. Die Gründe sind vielfältig. Zum einen spielt Zeitmangel eine Rolle, aber auch veränderte Gewohnheiten. So lese ich aktuell einige Comics welche dem Horror entspringen bzw. Elemente dessen beinhalten. Ein Beispiel wäre die extrem gute Gideon Falls Reihe von Star-Autor Jeff Lemire oder die aktuelle Reihe des Unglaublichen Hulks – Bruce Banner: Hulk.

Dieses Jahr bin ich (wie immer) auf dem Weekend of Hell unterwegs. Dabei geht es mir aber nicht nur darum Darsteller und Künstler zu treffen, sondern vor allem um die Treffen mit Freunden und Bekannten. Einige Leute dort kenne ich bereits seit meinem ersten Besuch auf den Conventions dieser Art und andere gehören sogar schon gefühlt zur Familie. Etwas dass viele nicht wissen – Die Fangemeinde im Horror-Sektor gehört tatsächlich mit zu den treuesten.

Freddy Krueger Glove aus den Nightmare Filmen
Signiert vom Meister der Albträume persönlich – Robert Englund! Einer meiner holy grails! (Bild: Renes Nerd Cave)

Lange Rede kurzer Sinn. Egal ob es Horrorfilme, -serien oder -comics sind. Sie alle gehören für mich definitiv zu meinen Favoriten und ich freue mich immer, wenn ich neue kennenlernen kann, welche mich begeistern. Aus eben diesem Grund freue ich mich jedes Jahr auf Halloween. Selbst wenn es am Ende nur meine eigene Freude und es allen anderen egal ist. Solange ich einen Film der Reihe gucken kann und dabei leckere Snacks genießen kann, ist das Fest für mich bereits ein Erfolg!

Meine Top 3 Filme zu Halloween

  • Platz 1: Der Klassiker von John Carpenter! HALLOWEEN – Die Nacht des Grauens (1978) mit Jamie Lee Curtis
  • Platz 2: The Conjuring (2013) von Saw und Aquaman Regisseur James Wan. Genialer Ghosthouse-Horror mit Patrick Wilson in der Hauptrolle
  • Platz 3: Trick ´r Treat. True Blood Star Anna Paquin spielt in der Verfilmung von Süßes oder Saures die Hauptrolle. Über die Jahre hat sich der Film als Klassiker zum Fest des Grauens avanciert.

Ihr wollt immer up to date bleiben und keine Reviews und Artikel verpassen? Dann folgt meinem Blog auf Facebook, Instagram oder Twitter und erhaltet dort noch viel mehr Input! Ich würde mich freuen!

Wer mehr über Horrorfilme und Halloween lesen möchte, kann mal bei meinem Kumpel Alex Boom vorbei schauen!

RSS
Facebook
Instagram
Twitter
Pinterest