Allgemeine Artikel

Audible Originals, Games und Serien – Alternativen zum klassischen Comic

In 2021 ist es einfacher denn je Comics zu konsumieren. Grund dafür, sind die vielen Alternativen und Möglichkeiten, welche uns dieser Tage geboten werden. Egal ob es Hörbücher auf Audible, Webcomics oder gar Games und Serien sind. Die neunte Kunst ist aus der Pop-Kultur nicht mehr wegzudenken. Während man früher maximal eine begleitende TV-Serie und dazugehörige Actionfiguren erhielt, sieht die Branche heute deutlich anders aus. Längst wird das Kino von Helden wie Batman oder Iron Man beherrscht. Wer keine zeit hat seine liebsten Helden zu lesen, der hört sie sich an. In diesem Artikel zeige ich Euch, welche Alternativen es zu klassischen Comic-Heften und Büchern gibt und noch einiges mehr.

Ihr kommt nach einem langen, harten Arbeitstag nach Hause. Danach ein leckeres Abendessen und Entspannung. Ihr macht Euch ein kühles Bier oder einen Softdrink auf und greift zu Eurem Lesestapel. Dort liegen mal wieder dutzende Comics, welche noch gelesen werden wollen – der Klassiker! Das Dilemma kennen wahrscheinlich die Meisten. Als wäre es nicht schon genug, dass jeden Monat gefühlt dutzende Neuerscheinungen in den Handel kommen, welche alle spannend klingen. Nein, wir finden auch regelmäßig Schnäppchen. Sei es im Comic-Shop selbst, online oder wenn der Nerd-Kumpel seine Sammlung ausmistet. Der Stapel wächst und wächst. Da Platz ja bekanntlich so eine Sache ist, war es das schnell mit der aufgeräumten Comic-Sammlung.

Wir leben in 2021. Einer Zeit der Individualität und des technischen Fortschritts. Auch die Comic-Welt durchlebt einen Umbruch. Schon seit einigen Jahren können unsere liebsten Helden wie Batman, die Avengers oder Spider-Man auch digital genossen werden. Mittlerweile gibt es einige Plattformen, welche digitale Comics anbieten. Doch auch die Verlage selbst bieten ihre Hefte und Bücher mittlerweile als eComic an. Dabei können gewisse Vorteile nicht außer Acht gelassen werden. Wir sparen enormen Platz in unseren Regalen. Der größte Vorteil für mich ist aber folgender: Keine Knicke oder angestoßene Ecken, wenn man ein Comic unterwegs lesen will. Auch längst vergriffene Ausgaben können so kostengünstig gelesen werden, ohne eine ewige Suche zu absolvieren. Vorausgesetzt natürlich man geht den Kompromiss ein, es nicht ins Regal stellen zu können.

Willkommen in der Zukunft!

Digitale Comics bieten also Vorteile und haben dadurch eine Daseinsberechtigung. Ich selbst war skeptisch ob das funktionieren kann. Letztendlich wird das digitale Pendandt für mich nie eine generelle Lösung sein, jedoch eine willkommene Option. Auf Reisen, bei Platz-Problemen oder vergriffenen Ausgaben wissen digitale Comics zu überzeugen. In eine ähnliche Kategorie fallen die so genannten Webcomics. Dabei handelt es sich um meist kostenlose und im Kern ausschließlich über das Internet publizierte Comics. Gerade im Independant-Bereich findet sich auf diesem Gebiet sehr viel Content. Webcomics entstehen meistens auf Hobby-Basis. Viele Künstler richten jedoch Profile und Konten ein, auf welchen Spenden für den Erhalt der Comics bzw. als eine Art Trinkgeld für die Arbeit eingereicht werden können. Dadurch ist es heutzutage im Prinzip jedem möglich, in den Genuss von Comics zu kommen. Einzige Voraussetzung: Eine Internetverbindung.

Comics werden zu Serien - Serien zu Comics! (Bild: Renes Nerd Cave)
Comics werden zu Serien – Serien werden zu Comics (Bild: Renes Nerd Cave)

Die wohl langlebigste Reihe ist Kevin and Kell. Seit 1995 erscheint täglich ein neuer Strip. Inhaltlich geht es um einen Hasen und einen Wolf. Beide sind verheiratet und müssen den Tücken des Alltags gerecht werden. Die Comedy nimmt sich dabei jedoch auch zeitaktuellen Themen an und wurde zeitweise gar auf deutsch übersetzt. Das sich solch ein Format bereits 1995 gebildet hat, verwundert bei genauerer Betrachtung allerdings wenig. In einer Zeit in welcher die Comic-Branche auf einem Tief war und das Internet im Aufschwung, macht diese Entwicklung Sinn und gilt durchaus als Vorreiter für künftige Entwicklungen.

Comics zum hören

Hattet Ihr früher auch Hörspiele von Euren Helden wie den Teenage Mutant Ninja Turtles oder Spider-Man? Es gab doch nichts cooleres, als in den Erzählungen und der eigenen Fantasie zu versinken. Was vor vielen Jahren cool war, ist es heute immer noch. Wenngleich nicht mehr ganz so populär, erfreuen sich gerade die jüngeren Comic-Freunde an den Hörspielen. Für Eltern kann das Medium eine erste Gelegenheit sein, ihre Kinder mit den Charakteren vertraut zu machen. Mittlerweile gibt es unzählige, verschiedene Hörspiele zu Comic-Charakteren und gar Roman-Adaptionen. Beides kann einfacher denn je, über die Audible App abgerufen werden. Die Hörbücher und Hörspiele sind zum Teil wahlweise in deutsch und englisch erhältlich und sprechen dadurch ein breites Publikum an. Mit freundlicher Unterstützung von Audible durfte ich mir einen Titel anhören, welcher eigens für das Streaming-Portal produziert wurde und sich vermehrt an erwachsene Hörer richtet.

The Sandman – Ein Audible Original

Dream bzw. Lord Morpheus (gesprochen von Andreas Fröhlich – John Cusack, Edwart Norton) ist der Herrscher über die Träume. Jahrzehntelang war er auf der Erde gefangen, nachdem ein Okkultist ihn aus seinem Reich entriss. Ihm gelang die Flucht, doch er verlor seine drei Insignien. Ein Sack voller Sand, ein Rubin und ein Helm. Auf seiner Suche nach eben jenen, begegnet er so manchen bekannten Figuren. Neben John Constantine (mehr zum Magier gibt es in meiner Kritik zum DC Black Label Titel!), trifft er auf Luzifer, besucht das Arkham Asylum oder reist in die Tiefen der Hölle. Schafft er es die Finsternis und dutzende Albträume zu besiegen? Das alles hört Ihr im Audible Original.

Das The Sandman Hörbuch von Audible! (Bild: DC Comics/Audible)
Das The Sandman Hörbuch gibt es sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch (Bild: DC Comics/Audible)

Blickt man auf die Synchronsprecher, werden sich Film-Fans sicherlich freuen. So finden sich viele der bekanntesten Stimmen Hollywoods im Hörspiel. Als Erzähler fungiert David Nathan. Seines Zeichens Sprecher von Stars wie Christian Bale oder Johnny Depp, sorgt seine Stimme bereits für allerhand Atmosphäre. Darüber hinaus finden sich u.a. David Schmidt-Foß (u.a. Ryan Reynolds) oder Peter Flechtner (Ben Affleck) unter den Sprechenden. Dadurch kann man sich die Charaktere recht einfach bildlich vorstellen. Auch abseits der Stimmen, weiß die Geschichte zu überzeugen. Effekte und Musik sind hervorragend ausgewählt und innerhalb der Erzählung integriert. Auf seine knappen elf Stunden Laufzeit erzeugt die Geschichte oftmals Spannung. So z.B., wenn Dream mit John Constantine auf die Suche nach seinen Insignien geht oder wir uns in die Tiefen der Hölle begeben.

Der Sandmann für Erwachsene

The Sandman ist die am meisten ausgezeichnete Comic-Reihe überhaupt. Das Universum von Neil Gaiman ist gerade bei erwachsenen Lesern allseits beliebt (das Audible Original ist ab 18 Jahren freigegeben!). Es überzeugt mit seinen vielschichtigen Charakteren und dessen Komplexität. Genau diese wird dem Hörspiel ab und zu jedoch zum Verhängnis. Denn inhaltlich orientiert sich das Ganze an mehreren Büchern der Comics. Dadurch ergeben sich sehr viele Handlungsstränge, welche gerade für Einsteiger sehr verwirrend wirken können. Highlight für mich war definitiv der Story-Bogen rund um die Suche nach den Insignien. Dieser hätte rückwirkend betrachtet gerne länger ausfallen dürfen. Trotzdem hatte ich viel Spaß mit der Geschichte. Fans der Materie können bedenkenlos hereinhören. Neueinsteiger sollten sich vorher jedoch ein wenig über die Charaktere und dessen Geschichte vertraut machen.

Audible bietet neben The Sandman auch Originals anderer Universen an. So z.B. Warhammer 40K. Nerds, die Lust auf ein wenig Abwechslung haben, können sich die Audible App gratis herunterladen und über den Probemonat in das üppige Angebot hereinschnuppern. Eine schöne Infografik zu den Charakteren und eine passende Hörprobe, findet Ihr auf der Infoseite zum Hörbuch.

Serien – ein beliebtes Format

Auch Serien erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Während noch vor einigen Jahren Comics lediglich in Heftform (respektive Buchform) und ab und zu im Kino erhältlich waren, änderte sich das in den letzten Jahren. Serien wie Smallville oder Lois & Clark waren Vorreiter ihrer Zunft, ehe seit einigen Jahren immer mehr auf den Markt kommen. Einer der bekanntesten und beliebtesten Vertreter dieser Welle, ist das so genannte „Arrowverse„. Angefangen mit Arrow, folgten Serien über The Flash, Supergirl und anderen. Jüngst feierte das Universum mit dem Crossover Crisis on Infinite Earths seinen Höhepunkt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Nachdem Marvel auf Netflix mit Serien über Daredevil, den Punisher oder Jessica Jones Erfolge feierte, erweitert das Haus der Ideen sein Cinematic Universe aktuell mit diversen Serien. Den Anfang machten jüngst WandaVision und The Falcon and the Winter Soldier.

Aber Comics bestehen ja bekanntlich aus mehr als nur den zwei bekannten Verlagen. Auch Verlage wie Boom! Studios, Skybound oder Dynamite Entertainment, verwirklichen aktuell viele ihrer Reihen in Serienform. Der aktuell wohl bekannteste Vertreter dessen, dürfte The Boys sein. Die Serie über eine Gruppe Superhelden-Killer, mit Karl Urban in der Hauptrolle, bescherte Amazon Prime Video einen Streaming-Hit. Der nächste, größere Fisch an der Angel dürfte die animierte Serien-Adaption von Invincible sein. Die bei Cross Cult erhältliche Reihe gilt aktuell als eine der angesagtesten Reihen auf dem Markt. Gerade für Einsteiger bieten Serien eine hervorragende Chance, sich mit den einzelnen Reihen und dessen Charakteren anzufreunden.

Werde zum Helden – Games!

Wollten wir nicht alle früher oder später in die Haut unseres liebsten Helden schlüpfen? Mittlerweile ist es einfacher denn je. Zugegeben – rein digital. Aber besser als gar nicht, oder? Die Lösung des Problems sind Videospiele. Bereits auf dem SNES konnte man in die Haut der Ninja Turtles, Spidey und anderen schlüpfen. Nachdem einige Jahre jedoch eher mäßiger Nachschub erschien, boomte das Geschäfft in den letzten Jahren wieder. Auslöser dafür, dürfte u.a. die Arkham Reihe rund um Batman gewesen sein. In insgesamt vier Spielen schlüpfen wir in die Rolle des dunklen Ritters. Dabei erleben wir wahnsinnig atmosphärische und spannende Stories. Die Reihe war so erfolgreich, dass sie gar in Comics fortgesetzt wurde. Doch auch Spider-Man und die Avengers erfreuten sich in letzter Zeit größerer Beliebtheit. Während sich die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft mit einer Spielmechanik ähnlich der Arkham Reihe orientiert, bieten die Avengers vermehrt Rollenspiel-Elemente.

Games gehören mittlerweile zu Comics fest dazu! (Bild: Renes Nerd Cave)
Games sind im Comic-Sektor bereits seit langem ein fester Bestandteil! (Bild: Renes Nerd Cave)

Das Games dieser Tage einige Möglichkeiten bieten, bewies auch das Entwicklerstudio Telltale. In dessen Point & Click Adventures tauchen wir ein in die Welt von Batman sowie The Walking Dead. Im, an Comics orientierten, Cell Shading Look gehalten, erleben wir wahnsinnig spannende und emotionale Geschichten, welche uns an moralische Grenzen bringen. So ist es möglich im Verlauf der Geschichten diverse Entscheidungen zu treffen. Diese können zum Teil schwere Folgen mit sich bringen. In The Walking Dead entscheiden wir oft über das Leben gewisser Charaktere. Je nach Entscheidung, ändert sich der Verlauf der weiteren Story ggf. massiv. Schon seit einigen Jahren sind Videospiele ernstzunehmende Alternativen, die mehr sind als die üblichen Klischees.

Audible, Videospiele und weitere Alternativen – Das Fazit:

Abschließend betrachtet, gibt es mittlerweile diverse Alternativen, welche einen Blick wert sind. Selbstverständlich mag es in der Welt der Pop-Kultur und der Nerds noch weitere Alternativen geben. Die hier genannten sind jeoch die, welche ich am meisten nutze, respektive konsumiere. Während ich vor wenigen Jahren noch recht verbissen daran festhielt, dass Comics eben aus Papier sein müssen und alles andere Mumpitz sei, blicke ich mittlerweile anders auf die Thmatik. Gerade unterwegs konsumiere ich gerne digitale Comics. Die Platzersparnis und keine Angst vor Beschädigungen wissen dabei zu überzeugen. Wer gar keine Zeit hat um ein Comic zu lesen, kann auf Hörspiele zurückgreifen. Auch wenn diese Rubrik nicht neu ist, erlebt sie u.a. dank Audible dieser Tage ihren zweiten Frühling. Ich bin mir sicher, dass auf diesem Wege zukünftig noch weitere Projekte realisiert werden.

Das Comics oft nicht gerade günstig sind, ist kein Geheimnis. Wer trotzdem in den Genuss beliebter Charaktere kommen möchte, findet im Film- und Serien-Streaming eine passende Gelegenheit. Allein in 2021 werden dutzende verschiedene Projekte auf diesem Gebiet erscheinen. Von Blockbustern wie Zack Snyder´s Justice League, über Serien-Adaptionen bishin zu Animated-Content. Darüber hinaus können Serien und Filme bei der Entscheidung helfen, ob man sich die Comics holen möchte. Wer gerne selbst zum Superhelden werden will, schwingt sich vor die Konsole, den PC oder das Smartphone und spielt eins der zahlreichen Videospiele. Auch dort ist mittlerweile für jeden etwas dabei.

Wie eingangs erwähnt: Es war nie leichter Superhelden und andere Comics zu konsumieren. Die einst so belächelten Charaktere sind in unserer Welt fast nicht mehr wegzudenken und begeistern millionen von Fans. Die steigende Zahl an Adaptionen oder anderweitigen Umsetzungen, bietet darüber hinaus einen Vorteil: Comics sind in aller Munde. So dürfen wir uns, zumindest für die kommenden Jahre, sicher sein, dass wir weiterhin in den Genuss unseres liebsten Hobbies kommen. Den Comics. In welcher Form? Ihr habt die Qual der Wahl! Schreibt mir gerne in die Kommentare, wie Ihr sie am liebsten konsumiert.

Neues im Nerd Cave

Ihr wollt immer up to date bleiben und keine Reviews und Artikel verpassen? Dann folgt meinem Blog auf Facebook, Instagram oder Twitter und erhaltet dort noch viel mehr Input! Ich würde mich freuen!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.