Allgemeine Artikel

Die Sache mit dem Sammeln

Da geht man ohne großes Ziel durch den Elektro-Fachhandel, mit dem Planeten, und was passiert? Am Ende ist man mal wieder pleite, weil es wieder mal dutzende Dinge gab, welche verlockend waren. Jeder von uns sammelt etwas. Seien es Medien, Schuhe oder Pfandflaschen.

So oder so ähnlich geht es sicherlich vielen von euch. Habe ich Recht?! Sei es ein Film, ein Game oder eine CD/Vinyl (Ja, die großen, schwarzen Scheiben mit den Rillen). Irgendwas findet sich immer. Sei es, wie gesagt, im Fachhandel, im Comicladen oder auch im Netz. Gibt es dann auch noch Angebote oder Aktionen, freut sich das Sammlerherz.

Es gibt doch nichts schöneres, als seinen Lieblingsfilm in einer richtig coolen Edition, mit einer Tonne Bonus Material im Regal stehen zu haben. Oder seine Lieblingsreihe komplett in Steelbooks/Mediabooks zu besitzen. Noch geiler wird es, wenn die entsprechenden Editionen im Wert steigen. Genau das sind doch teilweise die Momente, die einen am meisten erfreuen, weil man somit etwas besonderes und wertvolles sein Besitz nennen darf.

Wie wurde ich eigentlich ein Sammler?

Wann genau ich ein Sammler wurde, kann ich schwer sagen. Ziemlich sicher liegt der Grundstein dafür aber in meiner Kindheit! Schon früh begann ich mich für Lego zu interessieren (wer nicht?!). Das Problem was wir alle kennen: Hat man ein Set, will man alle!

So wurde es immer mehr Lego. Weil natürlich auch immer mehr Interessen dazu kamen, blieb es irgendwann nicht mehr nur bei Lego Star Wars, sondern es kamen auch City oder Racer dazu (um nur ein paar Beispiele zu nennen). Die Sache ist…90% davon habe ich immer noch XD

Irgendwann begann ich mich immer mehr und intensiver mit Filmen und Musik zu beschäftigen. Was daraus resultierte liegt auf der Hand, eine neue Leidenschaft. Mittlerweile sammle ich zwar nicht mehr ganz so aktiv wie noch vor einigen Monaten, jedoch besitze ich mittlerweile weit über 350 Blu-rays, über 250 CDs sowie Vinyls und einen Haufen Comics und Bücher (Ich habe noch nicht gezählt. Vielleicht auch besser so..)

die sache mit dem sammeln1

Wo beginnen die Probleme?

Natürlich ist es cool wenn der Lieblingsfilm mehrere Editionen bekommt, wo man sich die coolste aussuchen kann…oder die coolsten zwei. Ich würde lügen wenn ich behaupten würde, dass ich Filme nie doppelt kaufe! Aber wann reicht es eigentlich?

Muss der selbe Film wirklich 10 verschiedene Steelbooks haben (aus diversen Ländern)? Muss der klassische Horror Schocker wirklich 10 verschiedene Mediabooks bekommen, 10 verschiedene Hardboxen und am besten noch 3 Ultimate Editions? Nein, ganz ehrlich!

Mittlerweile geht es so weit, dass ich mir denke, verpasse ich das eine Steelbook, kaufe ich eben das Nächste. Oder das darauf folgende…

Was merken wir? Es ist egal ob wir eine Edition verpassen! Die Nächste steht schon in den Startlöchern! Natürlich sehen die Editionen aus Fern-Ost genial aus. Da hätte ich früher von geträumt, aber durch dutzende Neuauflagen geht der Reiz verloren.

Beispiel: Vor einigen Jahren kam in Japan das weltweit einzige Steelbook zu Dredd heraus. Wie stolz ich war, als ich dieses Steelbook nach Wochen in den Händen hielt. Es steht heute noch in meiner Vitrine. Mittlerweile gibt es exakt das gleiche Steelbook als UK Import…könnt Ihr euch vorstellen was für ein Schlag in die… – Ihr wisst was ich meine – das war?!

Eine Frage des Geldes

Natürlich ist es schön eine Auswahl zu haben und man nicht „gezwungen“ ist die eine Edition zu kaufen, welche einem eigentlich gar nicht gefällt, sie aber immer noch besser ist als die stink normale Hülle. Am Ende muss jeder selbst entscheiden ob er eine oder alle Editionen kauft.

Was mir in den letzten Jahren aber sehr negativ aufgefallen ist, ist der Preisanstieg! Es gibt immer Qualitätsunterschiede, dass ist überall so. Wenn aber mittlerweile selbst das absolute billig Steelbook über 25 Euro kostet, da stellt sich mir die Frage wo das noch hinführen soll. Früher gab es für 25 Euro die top Steelbooks, wo wirklich alles gestimmt hat und man wusste das es etwas Besonderes ist.

Heutzutage muss man unglaublich tief in die Tasche greifen um überhaupt mal etwas wirklich hochwertiges in den Händen zu halten. Als wäre das nicht schon traurig genug, wird man heute mit Limitierungsnummern gelockt. Prinzipiell keine schlechte Sache etwas limitiertes im Regal zu haben, doch oft scheint es nur ein Vorwand zu sein, um die Sachen besser zu verkaufen.

dollar

Das könnte cool sein, schlachten wir es aus!

Kaum ist etwas cooles und neues auf dem Markt, wird es schon wieder uninteressant, weil auf einmal jeder auf den Zug mit aufspringt. Was ist die Folge? So bald etwas neues erhältlich ist, beginnt auch schon die Übersättigung. Jüngstes Beispiel: VHS Editionen.

Für mich als Nostalgiker eigentlich eine wahnsinnig geile Sache. Aber auf einmal kommt jeder zweite Film in einer solchen Edition. Ich bezweifle, dass es solche Ausmaße annimmt wie mit Mediabooks und dergleichen, doch ist die Entwicklung nicht gerade erfreulich.

Damals war alles besser…

Das ist natürlich ein Klischee, doch ich persönlich fand es vor einigen Jahren noch cooler und vor allem spaßiger Filme etc. zu sammeln. Früher war es wirklich noch etwas besonderes ein Steelbook oder gar eine Ultimate Edition im Regal stehen zu haben. Heute bekommt fast jeder Film eine Edition. Ich kann es den Studios auch nicht verübeln. Solange es gekauft wird, ist es deren gutes Recht die Sachen zu verkaufen.

Gleiches gilt übrigens auch für andere Medien. Für mich sind Filme nur das Paradebeispiel einer negativen Entwicklung.

Was ist Eure Meinung zu dem Thema?

Sammelt Ihr selber? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht oder habt Ihr sogar ganz aufgehört zu sammeln?

Lasst es mich wissen! Ob hier oder über meine Social Media Kanäle überlasse ich euch. Ich freue mich auf eure Nachrichten 🙂

Euer Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSS
Facebook
Instagram
Twitter
Pinterest