Allgemeine Artikel

David Finch und Mike Deodato: Interview unter Nerds!

David Finch und Mike Deodato gehören wohl zu den besten und bekanntesten Comic-Artists unserer Zeit. Während Finch nahezu jeden Charakter schon einmal gezeichnet hat (er zeichnet sehr viele Cover!), kennt man Deodato vor allem durch seine Arbeit an den Avengers. Auf der CCXP Cologne Ende Juni hatte ich die wunderbare Gelegenheit, beide zu treffen. Nachdem ich mir von beiden ein Autogramm geholt habe, haben mir die Artists noch für ein kleines Interview Frage und Antwort gestanden. Was sie mir alles erzählt haben, lest ihr hier!

Finch und Deodato im Art Battle
David Finch und Mike Deodato im Art-Battle bei Faber-Castell (Bild: Renes Nerd Cave)

David Finch – Das Multitalent

Der Kanadier David Finch ist für vieles bekannt. Vor allem aber zeichnete er 2003 den Ultimate X-Men Run von Star-Autor Brian Michael Bendis. In den folgenden Jahren illustrierte er diverse Marvel Reihen wie Moon Knight oder Fallen Son: The Death of Captain America. 2010 wechselte er zu DC Comics, wo er als exklusiv-Artist die Serie Batman: The Dark Knight sowohl als Autor wie auch als Zeichner betreute. 2017 bebilderte er den Start von Tom Kings Batman Run, im Zuge von DC Rebirth. Zusammen mit King wurde er mit dem Eisner Award (die höchste Auszeichnung der Comics) ausgezeichnet, für die Kurzgeschichte „Good Boy“ aus dem Batman Annual #1.

Auf der CCXP Cologne habe ich die Gelegenheit genutzt und ließ mir von ihm meine Ausgabe Savage Avengers #1 signieren. Dank der Farbgebung habe ich mich für das 2nd Printing entschieden. Er selbst sagte mir, dass er diese Variante zum ersten mal signieren würde – sehr cool! Freundlicherweise beantwortet er mir einige Fragen. Was er mir alles erzählt hat, lest ihr hier:

David Finch auf der CCXP Cologne
David mit meiner signierten Ausgabe von Savage Avengers (Bild: Renes Nerd Cave)
Renes Nerd Cave: Hallo David, vielen Dank dass du hier bist. Damit machst du viele Fans sehr glücklich!

David Finch: Ich habe zu danken. Hier sind alle sehr cool drauf.

RNC: Kommen wir zur ersten Frage - Ist da ein Charakter den du schon immer einmal zeichnen wolltest, bei dem du aber noch nie die Möglichkeit dazu hattest?

Finch: Spawn! Ich habe schon nahezu jeden Charakter gezeichnet, vor allem auf Covern und dergleichen. Aber ich liebe Spawn! Ich würde mich freuen wenn ich eines Tages die Chance dazu hätte!

RNC: Lass uns einmal die Rollen wechseln. Du bist jetzt Autor - Was für eine Art von Story würdest du schreiben?

Finch: Puh, eine gute Frage [lacht]. Ich mag verrückte Dinge, also wäre es auf jeden Fall etwas total abgedrehtes. Wahrscheinlich wäre es etwas verrücktes mit einer Menge verschiedener Charaktere. Conan, Wolverine, vielleicht Venom. Ich würde bestimmt noch Batman mit rein nehmen. Oh - und Spawn! [lacht]

RNC: Das klingt in der Tat sehr verrückt. Das klingt wie eine Crossover Fortsetzung der Savage Avengers.

Finch: Stimmt, jetzt wo du es sagst. Ich glaube darauf würde es hinauslaufen. Ich mag Antihelden sehr gerne. Die haben dieses bodenständige in ihren Charakter-Eigenschaften. Zumindest viele von ihnen. Der Punisher, Wolverine, Daredevil, Batman. Alle haben diese Tragik in ihren Charakteren. Das mag ich.

RNC: Mal von (Super)Helden abgesehen: Welches ist dein liebstes Genre zu zeichnen und warum?

Finch: Ganz klar Horror und Fantasy! Ich liebe es mit vielen Schatten und Schattierungen zu zeichnen. Das ist in diesem Genre einfach wunderbar möglich. Ich bin allgemein ein großer Fantasy-Geek
Renes Nerd Cave und David Finch auf der CCXP Cologne
Wenn der Nerd aus der Cave kommt, trifft er coole Leute! (Bild: Renes Nerd Cave)

Im Anschluss habe ich mit ihm noch eine Weile über alles Mögliche quatschen können. So sind wir beide große Fans der Marvel Serien von Netflix und sind beide der Meinung, dass es mit Daredevil und The Punisher (hier ist meine Review zu Staffel 2) definitiv weitergehen sollte. Danach verriet er mir, dass er im Anschluss an die Convention mit seiner Familie noch ein wenig durch Deutschland reist. Er hat hier verwandte und ist diesmal vor allem auf den Süden gespannt. Dort war er bisher noch nicht. Natürlich probiert er sich durch alle möglichen Biersorten durch – aber wer würde das nicht?

Mike Deodato – Brasilian Avenger?

Der Brasilianer Mike Deodato ist seit Mitte der 90er in der Riege der Zeichner. Sein Können zeigte er anfänglich, als er Wonder Woman zu einem neuen Höhenflug verhalf. Im Anschluss zeichnete er dutzende Marvel-Serien. Doch vor allem für seine zahlreichen Arbeiten an Avengers Titeln ist der sympathische Brasilianer bekannt. Dark Avengers, The New Avengers, The Avengers, Secret Avengers und nun Savage Avengers. Letztere wird dabei auch seine letzte Arbeit für den Verlag darstellen.

Genau wie bei David Finch, habe ich die Gelegenheit genutzt und mir von ihm meine Savage Avengers Ausgabe signieren lassen. Deodato war sichtlich gut gelaunt und hat mir gerne ein paar Fragen beantwortet. Welche das waren, lest ihr hier:

Renes Nerd Cave: Hallo, als Comic-Artist hast du bereits dutzende von Charakteren gezeichnet, doch welcher davon ist dein liebster?

Mike Deodato: Ich sage Wolverine! Er ist einfach hässlich und haarig - so wie ich [lacht]. Im Ernst, ich mag den Charakter wirklich gerne. Er ist vielseitig und ein Antiheld. Ich liebe Antihelden!

RNC: Über die Jahre haben die kreativen Prozesse ein Comic zu gestalten sich stark gewandelt. Vermisst du manchmal die alten Zeiten oder bist du komplett offen für die neuen Dinge?

Deodato: Damals war vieles durch Schwarz- und Blautöne geprägt, was heute viel detaillierter dargestellt werden kann. Ich liebe die neuen Technologien. Vor allem, da ich Probleme mit den Augen habe. Dass erleichtert es für mich tatsächlich. Digital kannst du vieles größer darstellen. Außerdem ist der zeitliche Unterschied oftmals nicht von der Hand zu weisen.

RNC: Gibt es einen Künstler mit welchem du schon immer einmal zusammenarbeiten wolltest, wozu du bisher aber (noch nicht) nicht die Chance hattest?

Deodato: Jeff Lemire! Er ist so ein Genie. Kennst du Black Hammer? Der Wahnsinn. Tatsächlich arbeite ich mit ihm an einer neuen Reihe für Dark Horse. Berserker Unbound (erscheint hier beim Splitter Verlag). Er ist wie ein Bruder von einer anderen Mutter. Savage Avengers wird meine letzte Arbeit für Marvel sein. Es ist Zeit für etwas neues. Da freue ich mich bereits drauf.
Mike Deodato und Renes Nerd Cave auf der CCXP Clogne
Mike (Spidey?) Deodato und meine Wenigkeit (Bild: Renes Nerd Cave)

Comic-Artists hautnah!

Eines steht fest: Die beiden Artists sind unglaublich cool drauf gewesen, waren für jeden Spaß zu haben und sind genau so Nerds, wie wir alle! Egal ob beim quatschen mit den Fans, bei den vielen Aktionen auf der Convention oder aber beim signieren. Beide hatten viel Spaß und dass hat man gemerkt. Natürlich gab es Momente, wo nicht viel los war an ihren Ständen. Doch die Zeit haben beide genutzt um Commission für Fans zu zeichnen.

Es ist einfach schön zu sehen, dass diese Menschen genau so große Fans von unser aller Lieblingshelden und Figuren sind, wie wir. Wenn ihr einmal die Gelegenheit haben solltet einen der beiden auf einer Veranstaltung zu treffen, dann nutzt sie. Ihr werdet es ganz sicher nicht bereuen! Ich hoffe der Artikel und das Interview hat euch Spaß gemacht! Über Feedback würde ich mich natürlich freuen.

Ihr wollt immer up to date bleiben und keine Reviews und Artikel verpassen? Dann folgt meinem Blog auf Facebook, Instagram oder Twitter und erhaltet dort noch viel mehr Input! Ich würde mich freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSS
Facebook
Instagram
Twitter
Pinterest