Comic Kritiken

A Walk Through Hell Bd 2 – Horror höchster Güte

A Walk Through Hell Bd 2 ist der furiose Abschluss von Garth Ennis‘ und Goran Sudzukas Horrorthriller, welcher nicht nur spannend, sondern auch verstörend ist. Selten hatte mir ein Comic solch ein Unbehagen bereitet wie es der erste Band tat. Schafft der Abschluss das auch? Wie mir der Band aus dem Hause Cross Cult gefallen hat und noch viel mehr, lest ihr in meiner Kritik.

Der zweite Band der A Walk Through Hell Reihe
Der zweite Band der A Walk Through Hell Reihe von Cross Cult (Bild: Renes Nerd Cave/Cross Cult)

A Walk Through Hell Bd. 2

Die FBI-Agents McGregor und Shaw sind immer noch im Lagerhaus gefangen, in welchem sie in Band 1 einer Spur nachgegangen sind. Als jedoch plötzlich der Kindermörder Paul Cranahan vor ihnen steht wissen sie, dass hier definitiv etwas nicht stimmt. Der Mann müsste tot sein! Doch am Ende ist er es, der vielleicht die Lösung allen Unheils mit sich führt…

Eines ist gewiss – der Name ist Programm! Garth Ennis (Preacher, Punisher MAX) hat eine wahr gewordene Hölle kreiert, welche gleichermaßen faszinierend und verstörend ist. Bereits im ersten Band des Zweiteilers wurde dies klar. Doch hier führt er die nihilistische Version seiner Gedanken gekonnt fort. In Szene gesetzt wird es erneut eindrucksvoll und passend von Goran Sudzuka (Y – The Last Man, Outlaw Nation). Sein schnörkelloser Stil und die extremen Schatten erschaffen eine dichte Atmosphäre, welche den Leser von Anfang an fesselt.

Ein Blick auf Goran Sudzukas Zeichnungen!
Goran Sudzukas Zeichnungen sind mal wieder on point! (Bild: Renes Nerd Cave/CrossCult)

Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück

Als Horrorfan kommt man irgendwann an den Punkt, an welchem man gefühlt alles bereits gesehen hat. Zombies, Dämonen, Monster, Mörder oder wild gewordene Pappe (schaut mal hier – Dave Made a Maze). Doch Ennis hat es wirklich geschafft mich zu überraschen. Szenerien, welche ich im Vorfeld und in dieser Form alles andere als erwartet habe. Leser von Band 1 werden sicherlich wissen was ich meine. Auch in A Walk Through Hell Bd. 2 finden wir wieder den blanken Horror. Dieser kommt dabei tatsächlich recht erfrischend daher. Spannend, fesselnd und verstörend in einer Form, welche die aktuellen Filme und Spiele bereits vor einigen Jahren verloren haben. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel – ist doch klar.

Autor Garth Ennis und Zeichner Goran Sudzuka harmonieren gekonnt!
Garth Ennis und Goran Sudzuka führen die Erzählung gekonnt fort. (Bild: Renes Nerd Cave/Cross Cult)

Während Band 1 noch einige Fragen aufwarf, schafft es Band 2, diese zu beantworten. Auch keine Selbstverständlichkeit… So erfahren wir nicht nur wieso unsere Protagonisten in dieser Hölle gefangen sind oder was die anderen Agents damit zu tun haben. Wir erfahren auch, dass die Auflösung etwas bereithält, was in dieser Form sicherlich niemand erwartet hätte. Ist es am Ende ein Resultat von Politik und Religion? Oder stecken doch böse Mächte hinter alledem? Lest selbst!

Lazy Walk or gruesome through Hell?

A Walk Through Hell Bd 2 ist in meinen Augen nicht so stark wie sein Vorgänger. Der Grund dürfte aber ausschließlich der sein, dass Band 1 noch diese Extraportion Überraschung mit sich brachte. Nun weiß man in etwa, was einen erwartet. Während ich in Band 1 mit jedem Umblättern einer Seite eine regelrechte Anspannung in mir hatte, ist es in Band 2 eher die Spannung vor der Auflösung. Sehe ich diesen Faktor als Kritik an? Keineswegs. Tatsächlich birgt die Auflösung etwas beängstigendes. Geht es nur mir so? Wenn ihr Band 2 gelesen habt, schreibt mir gerne wie euer Fazit zum Ende ausfällt.

Wer die Werke von Garth Ennis kennt weiß, dass man bei ihm quasi mit allem rechnen muss. Verrückt, skurril, düster oder bitterböse. So von Grund auf böse wie hier, wurde er aber selten. Die Leseempfehlung ab 16+ ist dringend zu beachten. Denn was wir in A Walk Through Hell Bd 2 sehen und lesen, ist nichts für schwache Nerven. Auch wenn im Verlauf der Geschichte definitiv nicht alles mit rechten Dingen vor sich geht, weckt sie den Anschein einer realen Bedrohung. Genau hier schafft Ennis den Spagat zwischen Wahnsinn und Genie!

Rückblicke zu Schlüsselmomenten von Band 1
Rückblicke dürfen nicht fehlen! (Bild: Renes Nerd Cave/Cross Cult)

Das Fazit:

A Walk Through Hell ist ohne Frage eines meiner Highlights des vergangenen Jahres! Das Kreativteam aus Ennis und Sudzuka beweist hier erneut, welche Klasse es besitzt. Dem Leser wird ein Horrorthriller geboten, welcher an Nervenkitzel, Brutalität und Qualität nicht geizt. Auch wenn am Ende viele sicherlich etwas anderes erwartet hätten, besticht die Geschichte durch ihre dichte Atmosphäre und ihre unglaubliche Spannung! Horrorfans und Fans des Autors können hier ohne Bedenken zugreifen. Alle anderen müssen sich im Klaren sein, worauf sie sich hier einlassen. Harten und bitterbösen Horror, welcher zum nachdenken anregt. Wer das hier nicht liest, verpasst ein Highlight!

  • Erstveröffentlichung: 11.12.19
  • Autor: Garth Ennis
  • Zeichner: Goran Sudzuka
  • Seiten: 176
  • Preis: 25,00€ (Hardcover)
  • Verlag: Cross Cult/ HIER erhältlich

An dieser Stelle bedanke ich mich herzlich bei Cross Cult, für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Ihr wollt immer up to date bleiben und keine Reviews und Artikel verpassen? Dann folgt meinem Blog auf Facebook, Instagram oder Twitter und erhaltet dort noch viel mehr Input! Ich würde mich freuen!

2 Kommentare

  • Stephan

    Interessant, dass Du das Ende so vollkommen anders empfindest als ich. Ich finde, da ist viel zu viel schwammig und offen geblieben, als das es einen befriedigenden Abschluss hätte. Mich hat es nicht gepackt.

    • renesnerdcave

      Ich weiß was du meinst und im Prinzip geb ich dir sogar recht. Aber ich hab da extrem viel zwischen den Zeilen gesehen, was es für mich echt gut werden ließ 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.