Redcon-1 Review und Gewinnspiel
Film & Serien Reviews,  Gewinnspiele

Redcon-1: Review + Gewinnspiel

Mit dem britischen Actionthriller Redcon-1: Army of the Dead bringt uns OFDb Filmworks einen Film, welcher den Spagat zwischen Action und Zombie-Horror wagt und dabei einige, bekannte Namen bereithält! So spielt u.a. El Mariachi Produzent Carlos Gallardo mit und kein geringerer als der Teenage Mutant Ninja Turtles Schöpfer, Kevin Eastman, war als Executive Producer am Werk! Wie mir der Film gefallen hat, worum es geht und ein Gewinnspiel für die Blu-ray, findet ihr in meiner Review! – Das Gewinnspiel findet ihr am Ende des Artikels.

Die Soldaten aus Redcon-1
Die Soldaten aus Redcon-1! (Bild: OFDb Filmworks)

Redcon-1: Army of the Dead

Im Süden Englands ist das Chaos ausgebrochen als sich ein Virus breit machte, welcher die Menschen zu Zombies mutieren lässt. Weite Teile sind zu einer Quarantäne-Zone auserkoren worden. Eine Militär-Spezialeinheit hat die Aufgabe in die Zone einzudringen und einen Wissenschaftler ausfindig zu machen, welcher die scheinbar einzige Hoffnung auf eine mögliche Heilung bereithält. Die Soldaten müssen jedoch schnell merken, dass die Untoten nicht die einzige Bedrohung darstellen! Das dann alles aus dem Ruder läuft und anders kommt als geplant, krönt den Einsatz ungemein!

Was mir im Film von Regisseur Chee Keong Cheung relativ schnell auffiel ist die Tatsache, dass hier zum Teil neues ausprobiert wurde! Die Untoten agieren nach Erinnerungen an ihr altes, menschliches Leben! Natürlich sind sie dabei weitaus grober und wilder als ein Mensch als solcher, doch die Vorhaben sind klar zu erkennen! Seil springen, Zeitungen verteilen – nur wenige Beispiele!

Einer der Untoten aus Redcon-1!
Einer der Untoten! (Bild: OFDb Filmworks)

B-Movie mit guten Ideen

Das bei einer Low Budget Produktion wie Redcon-1 kein neuer Dawn of the Dead oder 28 Weeks Later heraus kommt sollte jedem klar sein. Doch gefallen haben mir die diversen Ideen des Films durchaus! Die besagten Untoten mit (mehr oder weniger) rationalem Handeln sind bereits seit 1985 ein Thema. Dort brachte Horror-Legende George R. Romero den Zombie „Bub“ dazu, logisch zu handeln und auch in Land of the Dead (2005) folgte er diesem Konzept weiter. 15 Jahre später hat sich diese Idee noch ein Stück weiter entwickelt! Wieso denn auch nicht?

Auch die Idee einen Zombiefilm mit diversen Martial Arts Szenen zu bestücken war eine gute! In dieser Form habe ich so etwas jedenfalls noch nicht gesehen. Natürlich darf man auch hier keine ausufernden Kämpfe erwarten wie sie kürzlich in John Wick 3 (Kennt ihr schon meine Review?) zu sehen waren. Doch diverse Szenen wussten zu überzeugen. Für diese Art von Film war auch die Splatter FX recht ansehnlich. Da habe ich bereits deutlich schlechteres gesehen!

Probleme? Leider…

Wer sich im Genre auskennt weiß, dass es zu Teil schwer ist wirklich gute Zombiefilme zu finden. Über die Jahre wurden wir mit schlechten Adaptionen regelrecht überhäuft! So bringt auch Redcon-1 leider einige Schwächen mit sich! Zum einen wäre da die Laufzeit! 118 Minuten sind einfach zu lang! Gut 30 Minuten weniger und der Film hätte ordentlich an Dynamik gewonnen und einen besseren Spannungsbogen aufgebaut. Auch gestört hat mich die extrem wackelige Kameraführung. Ich bin mir bewusst das es als Stilmittel sicherlich gewollt war, doch weniger ist manchmal bekanntlich einfach mehr. Zur Synchro sei gesagt, ich habe schon deutlich schlechtere erlebt (Hat jemand „Scarce“ gesehen? Wenn ja, hoffentlich im O-Ton!), aber im B-Movie Sektor auch schon deutlich bessere!

Die Zielperson ist gefunden!
Die Zielperson ist gefunden! (Bild: OFDb Filmworks)

Die Story selbst erfindet das Rad nicht neu, ist aber immerhin vorhanden. Im Großen und Ganzen wäre diese auch gar nicht mal schlecht, wäre die Erzählung selbst nicht so wirr und vorhersehbar! Der Film bietet zwar kleinere Twists und Überraschungen, doch da wäre sicherlich mehr drin gewesen. So bildet die Handlung wieder einmal mehr ein Mittel zum Zweck als einen gehörigen Mehrwert!

Das Fazit:

Redcon-1: Army of the Dead ist sicherlich kein schlechter Film. Er bietet all das, was ein Zombiefilm braucht. Action, Gewalt, sinnlose Dialoge und – Zombies! Mir persönlich fiel es nur teilweise schwer der Handlung ernsthaft zu folgen, da durch die Länge geschuldet sich der Film ab der Mitte sehr gezogen hat. Da dies allerdings nur meine Meinung ist, kann ich den Film Genre-Fans aber durchaus ans Herz legen. Wer gerne mal einen etwas anderen Zombiefilm sehen möchte und ein paar Schwächen in Kauf nehmen kann, der wird gut unterhalten!

  • Erstveröffentlichung: 27.06.2019
  • Label: OFDb Filmworks
  • Regisseur: Chee Keong Cheung
  • Darsteller: Mark Strong, Katarina Waters, Carlos Gallardo
  • Freigabe: Ab 18 Jahren
  • Genre: Actionthriller/Horror
  • Länge: 118 Minuten
  • Erhältlich als: DVD/Blu-ray (Hier)
  • Danke an OFDb Filmworks für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Das Gewinnspiel:

Ihr wollt euch gerne selbst ein Bild vom Film machen und habt Lust auf die Blu-ray, welche mit Wendecover und Schuber daher kommt? Freundlicherweise wurde mir ein Exemplar der Blu-ray zur Verfügung gestellt um es an euch zu verlosen – Wie ihr teilnehmt, lest ihr hier!

Die Blu-ray von Redcon-1
  • Folgt mir auf Facebook oder Instagram
  • Markiert eine/n Freund/in unter dem Gewinnspiel-Post
  • Ihr seid mindestens 18 Jahre alt und wohnt in Deutschland
  • Wer auf beiden Kanälen mitmacht, erhöht seine Chance!
  • Teilt den Beitrag öffentlich (keine Pflicht, wäre aber nett!)
  • Ein Extra-Los gibt es, wenn man meinen Newsletter abonniert!

Das Gewinnspiel endet am 04.07.2019 um 20:00! Der/Die Gewinner/in wird im Anschluss von mir unter seinem/ihrem Kommentar benachrichtigt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSS
Facebook
Instagram
Twitter
Pinterest